museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Schlossmuseum Jever Druckgrafik [11196]

Graf Anton Günther auf seinem Lieblingspferd Kranich

Graf Anton Günther auf seinem Lieblingspferd Kranich (Schlossmuseum Jever CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Schlossmuseum Jever (CC BY-NC-SA)

Description

Reiterbildnis. Porträt des Anton Günther (1583-1667) auf seinem Lieblingspferd Kranich. Im Hintergrund ist die Stadt Oldenburg wiedergegeben. Als Symbole seiner ruhmreichen Herrschaft dienen oberhalb des Grafen von Oldenburg eine posauneblasende Fama sowie eine Taube mit einem Lorbeerzweig im Schnabel. Sonnestrahlen fallen auf den Herrscher. In der rechten Hand hält er ein Zepter. Das Reiterporträt geht auf eine Zeichnung Wolfgang Heimbachs (1613-1678) zurück. Sowohl Anton Günther als auch sein Apfelschimmel waren bei Entstehung der Vorlage bereits verstorben. Der Maler nutzte für das Bildnis vorhandenes Bildmaterial, darunter ein Brustbild aus der Zeit um 1650. Der Kupferstich wurde für die Chronik von Johann Just Winkelmann "Oldenburgische Friedens- und der benachbarten Oerter Kriegshandlungen" aus dem Jahre 1671 geschaffen. Als Stecher wird Heinrich van Lennep (gest. 1710 in Kassel) vermutet.

Material / Technique

Papier * Kupferstich

Measurements ...

41,8 cm (Bild beschnitten) x 33,3 cm (Bild beschnitten)

Published ...
... who:
... when
... where
Creation of reference ...
... who:
Printing plate produced ...
... who:
... when

Tags

 /> </a><a href=

Published Published
1650 - 1699
Printing plate produced Printing plate produced
1650 - 1699
1649 1701

[Last update: 2018/06/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.