museum-digitalniedersachsen

Close
Close
Museum August Kestner Behältnismöbel

Behältnismöbel

Möbel, die zur Aufbewahrung von Geschirr, Kleidung, Sammlerobjekten u.a. zu zählen sind

[ 1 Objects ]

Kabinettschrank

Schubladen und Tragegriffe verweisen auf die typologische Herkunft und den Verwendungszweck derartiger Möbel: Vorgänger des Kabinett- oder Kunstschranks ist der spanische Schreibschrank (Vargueno), dessen kastenförmiger Korpus für den leichten Transport (vgl. die Griffe) entwickelt wurde, zum Gebrauch auf ein Untergestell aufgesetzt werden musste und mit einer herunterklappbaren Schreibplatte ausgestattet war. Schreibplatte und Gestell fehlen bei dem Kestnerschen Schrank. Dieser ist eher dem Typus "Sammler- oder Kunstschrank" zuzuordnen.
Derartige Schaumöbel des 16. Jh. und 17. Jh. konnten in ihren Schubladen zwar Schreibutensilien oder kleinere Sammlungsgegenstände aufnehmen, wurden aber wohl vor allem wegen ihrer kunsthadwerklichen Virtuosität geschätzt. August Kestner besaß zwei - vielleicht sogar aus derselben Werkstatt stammende - Schränke dieser Art. Aufgrund von Vergleichsstücken muss eine Entstehung beider Möbel in Neapel, zu Anfang des 17. Jh. angenommen werden.
Leider finden sich in den uns bekannten Aufzeichnungen August Kestners keine Hinweise auf den Erwerb der Schränke. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass er sie in Neapel selbst erworben hat. 1843 war er nämlich zum Gesandten in Neapel ernannt worden. (W. Schepers in: Auf den Spuren von A. Kestner, Hannover 2003)

Ehem. Sammlung August Kestner, Rom

Kabinettschrank