museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Thooft e. Labouchére

Porzellanmanufaktur in Delft. Nachfolgeunternehmen von De Porceleyne Fles. "Dirck Harlees verkaufte das Unternehmen 1804 an Henricus Arnoldus Piccardt, von dessen Tochter Geertruida V.M.A Piccardt es von 1849 bis 1876 fortgeführt wurde. Um dem Wettbewerb standzuhalten setzte sie auf bedruckte Massenware und gab die handwerkliche Produktion mit der Handbemalung weitgehend auf. 1876 erwarb der Ingenieur Joost Thooft den Betrieb mit dem Ziel, die alte Tradition der Delfter Ware wieder zu beleben. 1884 wurde der Apotheker Abel Labouchere sein Partner. Gemeinsam entwickelten sie eine neue Materialmischung, die weniger zerbrechlich war und dem englischen Porzellanton eher entsprach. Die Manufaktur erlebte nun eine neue Blüte. Dem Markenzeichen der Porzellanflasche wurden das Monogramm JT und die geographische Herkunftsangabe Delft hinzugefügt. Joost Thooft starb bereits im Alter von 46 Jahren. Damit wurde Abel Labouchere alleiniger Inhaber. In den Jahren von 1878 bis 1930 war Leo Senf (1860-1940), ein Schüler des bedeutenden Fayence-Malers Cornelis Tulk, einer der bekanntesten Designer in der Geschichte der Porceleyne Fles. 1895 entstand die Abteilung Baukeramik. Die Manufaktur erhielt wichtige Aufträge für Architekturkeramik, unter anderem für den Friedenspalast in Den Haag. Auf der Weltausstellung in Paris 1900 wurde das Unternehmen für eine keramische Galerie mit dem Grand Prix ausgezeichnet." - Wikipedia über De Porceleyne Fles, 05.08.2014

Relations to objects

Show objects
Relations to places

Relations to time periods

Show relations to time periods