museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum August Kestner Antike Kulturen [1976.75]

Sackkanne (Askos)

Sackkanne (Askos) (Museum August Kestner CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum August Kestner / Christian Tepper (CC BY-NC-SA)

Description

Der Askos – auch „Sackkanne“ genannt – wird in seiner ursprünglichen Form vom Weinschlauch aus Leder abgeleitet. Der Begriff bezeichnet allgemein ein geschlossenes Gefäß mit Bügelhenkel und Tülle, das aufgrund der weich fließenden Kontur deutlich an sein Vorbild erinnert, das seine Form letztendlich erst im gefüllten Zustand erhält. Die sechs umlaufenden Zonen gliedern den Gefäßkörper. Ornamentbänder – ‚Laufender Hund’ und diverse Wellenlinien – zeichnen die sanft geschwungene Form des Gefäßkörpers nach.
Typologisch gehört der Askos zur Listata-Keramik, die wohl in der Umgebung entlang des Ofanto-Tals, der heutigen Grenze zwischen den Provinzen Foggia und Bari, entstanden ist.
Diese Keramik, benannt nach den horizontalen Dekorbändern, ist eine Weiterentwicklung der ‚süd-daunischen’ und markiert zugleich das Ende der einheimischen süditalischen Keramik. Ihr folgen rein griechische Gefäßformen und Maltechniken in das untertalische Gefäßrepertoire. (AVS)

Similar objects

CVA Brit. Mus. 7 Taf. 12,2; CVA Gotha 2 Taf. 86,1-2

Material/Technique

Ton

Measurements

Höhe: 26,6 cm, Durchmesser: 27,7 cm

Detailed description

Ebene Standfläche. Leicht eingezogener Hals mit ausschwingender Einfüllöffnung, Bandhenkel mit abgerundeten Seiten. Wandung durch fünf Doppellinien in sechs umlaufende, unterschiedlich breite und an zwei Seiten hochgezogene Zonen gegliedert. Auf Unterseite zwei sich kreunzende Doppellinien. An Gefäßansatz zwei umlaufende Linien mit Strichmuster. Darüber breite Zone mit in regelmäßigen Abständen herbahängender Voluntenranken und stilisierten Blätterzweigen. An beiden Gefäßseiten je ein großes Kreuzmuster mit volutenförmig eingerollten Enden, kurze Ranken und kurze stilisierte Blüten in den Zwickeln. Hakenkreuze als Füllmuster, stilisierte Vierbeiner, Vögel, Strahlenkreise sowie Punkte und Striche als Mund und Augen, kurze Zweige, Blüten, kurze Voluten, z.T. miteinander verbunden. In der Höhe des größten Durchmessers umlaufende Volutenranke, alternierend mit stilisierten Vierbeinern in Braun oder Vögeln in Rot in den Zwickeln.

Created ...
... When
... Where

Relation to places

Part of

Literature

Keywords

Created
Daunia
15.54290771484441.464134216309db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Ofanto-Tal
16.05728530883841.255401611328db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Apulia
16.51277732849141.008609771729db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum August Kestner

ACHTUNG: Coronavirus Aufgrund der aktuellen Situation hat auch die Landeshauptstadt Hannover weitere Maßnahmen beschlossen, die geeignet sind, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.