museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum Hannover Highlights aus den Sammlungen [VM 021089]

Totenkrone Georgs V.

Totenkrone Georgs V. (Historisches Museum Hannover CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum Hannover / Reinhard Gottschalk (CC BY-NC-SA)

Description

Nachbildung der hannoverschen Königskrone aus vergoldetem Messingblech. Bügelkrone mit acht Spangen, die unter einem Reichsapfel zusammengeführt sind. Die Krone ist vielfach mit Steinen aus buntem Glas besetzt.
Die Gestaltung weicht gegenüber der tatsächlichen Königskrone des Königreichs Hannover ab und ist eher auf die Fernwirkung angelegt.
Nach den Schlachten von Langensalza und Königgrätz verlor das Königreich Hannover 1866 seine staatliche Selbständigkeit und wurde von Preußen annektiert. König Georg V. verließ das Land und lebte seitdem im österreichischen Exil. 1878 starb er in Paris. Die hier gezeigte Krone wurde verwendet, um den Sarg des letzten hannoverschen Königs bei dessen Aufbahrung in der französischen Hauptstadt zu schmücken.

Material/Technique

Messing, Glas, Samt / vergoldet

Measurements

Länge: 22 cm, Höhe: 19 cm, Breite: 22 cm

Created ...
... When
Was used ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Created Created
1843 - 1878
Was used Was used
1878
1842 1880

Object from: Historisches Museum Hannover

Das „Historische Museum am Hohen Ufer“, wie der offizielle Name lautet, wurde 1903 als „Vaterländisches Museum der Stadt Hannover“ ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.