museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum Hannover

About the museum

Das „Historische Museum am Hohen Ufer“, wie der offizielle Name lautet, wurde 1903 als „Vaterländisches Museum der Stadt Hannover“ gegründet. Es umfasste die Abteilungen Stadtgeschichte, Landesgeschichte sowie Volkskunde Niedersachsens.
In den 1930er Jahren erlebte das Museum eine kurze Scheinblüte. 1943 gingen die stadt- und militärgeschichtlichen Bestände durch Luftangriffe weitgehend verloren.
Nach dem 2. Weltkrieg bereitete man, nun als „Niedersächsisches Heimatmuseum“ den Bau eines neuen Museums vor. Parallel wurden archäologische Ausgrabungen im Bereich der zerstörten Altstadt Hannovers durchgeführt.
1966 konnte der vom Architekten Dieter Oesterlen entworfene Neubau eröffnet werden. Als eines der ersten bundesdeutschen Museen widmete sich das Haus ab 1978 mit einer Reihe zeitgeschichtlicher Ausstellungen der Aufarbeitung der NS-Zeit.
Bedeutendste Einschnitte in jüngster Zeit waren 2013 die Einrichtung des „Museum Schloss Herrenhausen“ als Außenstelle in den Herrenhäuser Gärten sowie 2014 die Übernahme des zum Bauensemble des Museums gehörenden „Beginenturms“ sowie der Zusammenschluss mit dem Museum August Kestner als „Museen für Kulturgeschichte“.
Aktuell versteht sich das Historische Museum Hannover als das materielle Gedächtnis der Stadt und Ort der Kommunikation über die Geschichte der Stadt und Region Hannover. Es wurde 2015 mit dem „Museumsgütesiegel Niedersachsen und Bremen“ ausgezeichnet.
Die Sammlungen des Historischen Museums Hannover umfassen Objekte vom Mittelalter bis zur Gegenwart in einer großen Bandbreite. Zu den ursprünglichen Beständen kamen in den letzten Jahrzehnten Sammlungsbereiche zur Zeitgeschichte, zur Wirtschafts- und Technikgeschichte und zur Migrationsgeschichte hinzu. Eine herausgehobene Rolle spielt das Museum auch als zentrales historisches Bildarchiv der Stadt Hannover. Es umfasst derzeit ca. 2,3 Millionen Fotos aus der Zeit von 1850 bis heute.

Achtung: Ab 19.04.2020 wird das Museum für eine mehrjährige Grundsanierung geschlossen!

Current exhibitions

  • Hannoverwandelt - Fotografierte Zeitgeschichte 1946-2019
    DescriptionOb Motorradrennen in der Eilenriede, Panzer am Waterlooplatz, Baukräne an der Ihme oder die erste deutsche Weltausstellung auf dem Messegelände: Hannover hat sich in den letzten sieben Jahrzehnten entscheidend gewandelt. Anpassungen und Krisen haben die Stadtentwicklung und das Leben der Menschen begleitet. Erst aus der Rückschau lassen sich viele Ereignisse der jüngeren Vergangenheit neu bewerten und einordnen. Während die meisten Wendepunkte schnell wieder vergessen sind, wirken andere bis in die Gegenwart fort. Vor dem Hintergrund der großen zeitgeschichtlichen Entwicklungen in der Bundesrepublik präsentiert die Fotoausstellung „Hannoverwandelt“ beispielhafte Aspekte und Impressionen der Stadtentwicklung von 1946 bis heute. Vier chronologisch geordnete Kapitel behandeln die Themen: „Kultur & Sport“, „Bauen & Mobilität“, „Politik & Ökologie“ sowie „Technik & Wirtschaft“. In 80 Bildern haben Berufsfotografen und Amateure politische Entscheidungen, große Bauprojekte, sportliche Wettkämpfe oder technische Innovationen festgehalten. Sie stammen überwiegend aus der Sammlung des Bildarchivs im Historischen Museum Hannover. Viele der Aufnahmen werden zum ersten Mal gezeigt.
    From
    Until

Collections

Highlights aus den SammlungenShow objects [27]Search inside the collection
Alltag und ArbeitShow objects [8]
FotografieShow objects [81]Search inside the collection
Glas und Keramik
MilitariaShow objects [1]
MobilitätShow objects [7]
Münzen und MedaillenShow objects [1]
Orden und Ehrenzeichen
SpielzeugShow objects [2]
Textilien, Kleidung und SchmuckShow objects [1]
Wohnen und Möbel

Objects