museum-digitalniedersachsen

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum August Kestner

Über das Museum

ACHTUNG: Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation hat auch die Landeshauptstadt Hannover weitere Maßnahmen beschlossen, die geeignet sind, die Ausbreitung des Virus Corona SARS-CoV-2 (Coronavirus) zu verlangsamen und einzudämmen. Diese dienen dem Schutz der Bevölkerung einschließlich aller Mitarbeiter*innen.
Alle Veranstaltungen im Museum August Kestner wurden abgesagt. Das Museum ist ab Montag, 16.03.2020, geschlossen.


Das Museum August Kestner ist benannt nach August Kestner (1777-1853). Das älteste städtische Museum in der Landeshauptstadt Hannover wird von einer denkmalgeschützten Glas-Beton-Fassade von 1961 umschlossen. Im Inneren finden sich noch Teile des Treppenhauses und der Seitenflügel und – als bauliches Highlight – fast die gesamte Eingangsfassade des ursprünglichen ersten Museumsgebäudes von 1889.
Das Museum befindet sich im Stadtzentrum neben dem Neuen Rathaus und zeigt als einziges Haus in Hannover und weitem Umkreis 6000 Jahre angewandte Kunst in vier Sammlungsbereichen: Antike und Ägyptische Kulturen, Angewandte Kunst mit einer Designsammlung und eine der größten Sammlungen von Münzen und Medaillen im Norddeutschen Raum.
Seit November 2014 bildet das Museum mit dem Historischen Museum Hannover und dem Museum Schloss Herrenhausen den Verbund „Museen für Kulturgeschichte Hannover“.


Der Gründer

August Kestner (1777 – 1853) lebte und arbeitete 36 Jahre als hannoverscher Gesandter in Rom. Dort trug er als Privatsammler eine beachtliche Anzahl ägyptischer und griechisch-römischer Kleinkunst sowie andere Kunstgegenstände zusammen. Nach seinem Tode erhielt sein Neffe, Hermann Kestner, die Sammlung mit dem Auftrag, sie der Heimatstadt Hannover zu übergeben und öffentlich zugänglich zu machen.
Die Bestände mittelalterlichen Kunsthandwerks und antiker Objekte eines weiteren hannoverschen Sammlers, die des Senators Friedrich Culemann wurden hinzugefügt. Beide Sammlungen bilden den Gründungsbestand des Museum August Kestner, welches 1889 eröffnet wurde.

Reguläre Öffnungszeiten

Eintritt frei

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag
Generelle Notiz

1. Januar, 1. Mai, 24./25. Dezember, 31. Dezember sowie Himmelfahrt geschlossen

Laufende Ausstellungen

  • Prunk! August der Starke und das Porzellan
    BeschreibungDer sächsische Kurfürst Friedrich August I. – genannt August der Starke - war nicht nur mit körperlicher Kraft ausgestattet, sondern auch stark im Auftritt. Als erstem Kurfürsten gelang ihm ein fulminanter Aufstieg: zum König von Polen. Systematisch arbeitete er am Ausbau seiner Macht. In seine Regierungszeit fällt die Erfindung des europäischen Porzellans. 1710 begann die Produktion in der Manufaktur in Meißen. Der sich 2020 zum 350. Male jährende Geburtstag von August dem Starken ist Anlass für das Museum August Kestner, den eigenen Bestand an Meissener Porzellan zu präsentieren. Thematisiert wird die besondere Affinität des Kurfürst-Königs zum Porzellan, der es geschickt für Zwecke er Repräsentation und Diplomatie einsetzte.
    Von
    Bis

Kommende Ausstellungen

Kommende Veranstaltungen

Sammlungen

Glanzlichter des Museum August KestnerObjekte zeigen [32]Sammlung durchsuchen
Leihgaben für Sonderausstellungen
Antike KulturenObjekte zeigen [116]Sammlung durchsuchen
Spielmarken und Münzbeschauertäfelchen (Tesseren)Objekte zeigen [4]
Galvano-Repliken der Fa. Emile Gilliéron & SohnObjekte zeigen [9]
Ägyptische Kunst
Angewandte Kunst / DesignObjekte zeigen [45]Sammlung durchsuchen
Das sog. Rehberg-AlbumObjekte zeigen [23]Sammlung durchsuchen
Münzen und MedaillenObjekte zeigen [35]Sammlung durchsuchen
Die JahrhundertmünzeObjekte zeigen [19]
Die Münzensammlung Albert DavidObjekte zeigen [5]
Ankäufe bei Ph. Lederer, Berlin, 1933-1937Objekte zeigen [4]

Objekte