museum-digitalniedersachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Objects found: 19. Searched for: Museum: Museum August Kestner. Collection: Die Jahrhundertmünze. Sorted by: Modify search parameters.

Help for the extended search

You can combine multiple search parameters.

Some of the available search fields allow direct entering of search terms. Right behind these fields, you can find a small checkbox. If you fill in your search term, the search generally runs for any occurrences of the entered string. By enabling the small checkbox ("Exact"), you can execute a search for that exact term.

There are also option menus. You can select search conditions by clicking on their respective entry in the appearing list there.

The third type of fields that neither have an "exact" checkbox nor consist of a list, reacts to your inputs. Once you type in some text, a list of suggested terms appears for you to select from.

Search optionsX ?

Museum August Kestner - "Brakteat der Äbtissin von Quedlinburg Beatrix II." (museum-digital:niedersachsen)
Museum August Kestner Münzen und Medaillen Die Jahrhundertmünze [1930.155]

Brakteat der Äbtissin von Quedlinburg Beatrix II.

Brakteat der Äbtissin von Quedlinburg Betarix II. (Museum August Kestner CC BY-NC-SA)

Description

Die Münze zeigt Beatrix II. von Winzenburg, die 1138 Äbtissin des Stiftes St. Servatius in Quedlinburg wurde und dieses Amt bis zu ihrem Tod 1160 behielt. Beatrix ist frontal auf einer Mauer sitzend dargestellt. Sie trägt ein langes, mit Bordüren verziertes und in parallele Falten gelegtes Gewand. Ein Schleier, der vorne in Brusthöhe mit zwei Knöpfen geschlossen ist, bedeckt Kopf und Schultern. In den erhobenen Händen präsentiert sie ein Lilienzepter und ein geöffnetes Buch. Die horizontal verlaufende Mauerbrüstung ist durch kleine Rundbögen untergliedert. Oberhalb der Bögen stehen die Buchstaben BAT-TIR, deren Bedeutung unklar ist. Rechts und links der Äbtissin finden sich zwei weitere Personen mit geöffneten, erhobenen Händen. Sie tragen ebenfalls Schleier, wodurch sie sich als weitere Stiftsdamen ausweisen. Zwischen rechter Schulter und Hand der Äbtissin sind die Buchstaben AB für ABBATISSA (Äbtissin) zu sehen, während zu Seiten des Kopfes ihr Name steht: BEA-T-RI-X.
Stolz und erhaben ließ sich Beatrix als Stiftsherrin darstellen. Wie viele andere geistliche Würdenträger, Bischöfe und Äbte, sowie Adlige wie Herzöge, Grafen und Edelherren durfte Beatrix Münzen prägen, weil die Äbtissinnen von Quedlinburg vom deutschen König dieses Recht per Privileg erhalten hatten. (SV)

Material/Technique

Silber

Measurements

0,91 g

Created ...
... When:

Relation to people

Relation to places

Relation to time

Literature

Keywords

[Last update: ]

The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.